Zum Tod von Rolf Rosenstein

Wie uns erst jetzt bekannt wurde, ist am 1. August 2017 das langjährige Mitglied des Landesvorstandes des Bundes der Strafvollzugsbediensteten Deutschlands (BSBD), Landesverband Nordrhein-Westfalen,

Rolf Rosenstein

im Alter von 76 Jahren verstorben. Bis zu seinem Ruhestand war Rolf Rosenstein im Werkdienst der JVA Werl tätig und stieg dort bis zum Betriebsinspektor auf.

Mehrarbeit: Justizministerium investiert 2 Millionen Euro in finanziellen Ausgleich von √úberstunden

Die Personalausstattung des NRW-Strafvollzuges ist derzeit alles andere als ausk√∂mmlich, so dass sich ‚Äď wie in den Vorjahren ‚Äď erneut ein betr√§chtlicher √úberstundenberg angeh√§uft hat. Dieses Problem f√ľhrt faktisch dazu, dass die Kolleginnen und Kollegen innerhalb eines √ľberschaubaren Zeitrahmens kein angemessenes √Ąquivalent f√ľr ihre Mehrleistungen erhalten.

Nächste Termine

weitere Termine...